Lebewohl-Zeremonie

Ein Abschied tut weh. Sie müssen oder wollen sich von Menschen trennen.

  • Abschied nehmen ist nicht einfach.
  • Abschied nehmen kann zu einem Rückblick werden, der hilft, sich an Gutes zu erinnern und sich dafür zu bedanken.
  • Abschied hilft, Vergangenes hinter sich zu lassen, um gut in der Zukunft weiterzumachen.
  • Abschied sollte in einer stärkenden Zeremonie gefeiert werden.

Die Lebewohl-Zeremonie will Ihnen helfen ...

  • das Vergangene zu würdigen
  • Dankbarkeit zu spüren und auszudrücken
  • frei zu werden für den neuen Weg
  • unbelastet in die Zukunft zu gehen

Mit dem Wunsch "Lebe wohl!" lassen Sie los und werden frei für Neues in Ihrem Leben.

 

Die Zeremonie zum Neuanfang ...

gestalten wir gemeinsam mit Ihnen und finden Zeichen, die Sie in Ihrer Zukunft positiv unterstützen und stärken. Ihr Anliegen ist uns wichtig, ob Neuanfang nach einer Ehe- oder Lebenskrise, einer Trennung oder Scheidung, ob Neuanfang nach einer Geschäftsbeziehung. Jeder Abschnitt im Leben sollte zunächst gut beendet werden. Alle Beteiligten stärkt es, ein "Lebewohl" mit auf den Weg zu bekommen. Diese Form der Zeremonie können Sie für sich alleine feiern oder mit Ihrem (Ex-)Partner.

Mit dem Wunsch "Lebe wohl!" lassen Sie los und werden frei für Neues in Ihrem Leben.

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.          Hermann Hesse

Der Zauber des Neuanfangs trägt Sie zu einem neuen Leben - wird zu einer Kraftquelle.

 

Conscious Uncoupling

Conscious Uncoupling (dt. bewusstes Entpaaren bzw. bewusste Entpaarung) ist ein Begriff, den die amerikanische Paartherapeutin Katherine Woodward Thomas geprägt hat. Konkret geht es dabei darum, sich trotz aller Verletzungen trennen zu können, ohne dass es zu einer Schlammschlacht kommt. Es geht darum, die Verletzungen hinter sich und die Wunden heilen zu lassen, um unbeschwert in die Zukunft gehen zu können, insbesondere zum Wohl der gemeinsamen Kinder.

Gerne begleiten wir Sie auch zusätzlich zur Trennungszeremonie in therapeutischen Sitzungen durch diesen schwierigen, aber wichtigen Prozess.